DAS SOZIALE ZURÜCK IN DIE POLTIK!

Die Liga der freien Wohlfahrtspflege Heidelberg und das Bündnis gegen Armut und Ausgrenzung rufen zur Teilnahme an der Bundestagswahl auf! Insbesondere die Menschen, die wenig Geld haben und auf einen gut funktionierenden Sozialstaat angewiesen sind, sollen für Ihre Interessen eintreten.
Es ist für sie richtig und wichtig:

            WÄHLEN GEHEN!

„Das Soziale zurück in die Politik“ und „Teilhabe von allen“ sind wichtige Forderungen vieler Menschen und Institutionen, die sich für den ärmeren Teil der Bevölkerung aktiv einsetzen. Daher rufen wir auf:

            WÄHLEN GEHEN!

Auch in Heidelberg unterstützen wir die Kampagnen und Aktivitäten der Sozialverbände auf Bundesebene, des Bündnisses gegen Altersarmut und der Initiative „Reichtum umverteilen“.

                UMVERTEILUNG IST NOTWENDIG!

Das weitere Auseinanderdriften von Chancen und Einkommen soll verhindert und materielle Ungleichheit ist abzubauen. Stabiler gesellschaftlicher Zusammenhalt entsteht nur, wenn es einen sozialen Ausgleich gibt, also weniger arme und weniger sehr reiche Menschen.

Ein Leben in Würde braucht würdevolle und gerechte Bedingungen für alle. Wir brauchen einen starken Sozialstaat, in dem es wirksame soziale Rechte gibt und der die Schwachen wirksam schützt. Dafür braucht es Ressourcen.

Um Armut zu bekämpfen, ist neben starken sozialen Sicherungssystemen auch die auf Solidarität beruhende Umverteilung notwendig und sinnvoll.

Wir halten diese Themen bei der Bundestagswahl für äußerst wichtig. Sie sollten die Wahlentscheidung möglichst vieler Menschen beeinflussen.

...weiterlesen